ende

12.03.2018

Sardiniens Farben

Dieser Farbton geht mir einfach nicht mehr aus dem Sinn. So gibt es ihn nur dort. Nirgendwo anders habe ich ihn so erlebt: dieses besonders intensive Türkisgrün. Entlang der Küste Sardiniens hat das Mittelmeer diesen Ton und doch ist das Wasser glasklar bis zum Grund. Es kontrastiert mit Klippen, mit Felsküste, mit herrlichen goldgelben Stränden an zahllosen Badebuchten.

Dafür liebe ich Sardinien! Und für die herrlichen Strandlokale direkt am Wasser, für diese relaxte Italien-Stimmung, für Abendessen mit den Füßen im warmen Sand, wo der Luxus plötzlich aus dieser absolut bodenständigen Einfachheit besteht.

Sardinien ist für mich der Inbegriff des Sommer-Reisegefühls, bestes Dolce Vita. Wenn es nur ginge, dann könnte ich andauernd dort sein. Schnell erreicht ist die Insel ebenfalls, und teuer ist dort es keineswegs überall – obwohl man das denkt, wenn man all die Bilder von der Costa Smeralda bei Porto Cervo im Sinn hat. Denn Sardinien ist groß, vielseitig, abwechslungsreich und an vielen Orten nicht die Spur überlaufen.

Meine Lieblings-Reisezeit: Mai und Juni. Und der September. Mein Lieblingsort: fast jeder. Hauptsache am Wasser. Wegen dieses Türkisgrüns.

Foto: © Fototeca ENIT, Sandro Bedessi