ende

13.10.2017

Meine liebste Malediven-Insel

Velaa Private Island / Noonu-Atoll

Es ist dieses Türkis wie aus dem Bilderbuch, dieses Meer im schönsten Duschgel-Grünblau. Dieses strahlende Weiß des Sandes, diese Kokospalmen-Kulisse. Es sind die Korallen, die Fische in allen Farben des Regenbogens. Dazu die Rochen, die unter Wasser zu fliegen scheinen. Gibt es etwas, das noch schöner sein kann als die Ferien auf einer Malediven-Insel zu verbringen?
Die Antwort ist überraschend. Sie lautet: Ja, das gibt es tatsächlich – Urlaub auf einer ganz bestimmten Malediven-Insel machen. Auf Velaa Private Island im Noonu-Atoll knapp 190 Kilometer nördlich von Male – meine derzeitige Lieblingsinsel!

Was sie dazu macht? Es ist eine Kombi aus diesem Gefühl größter Entspanntheit, dieser gewissen Lässigkeit gepaart mit höchstem Standard, mit Fünf-Sterne-Qualität vom Spa bis zu den tollen Restaurants. In einem davon sitzt man mit nackten Füßen bis zu den Knöcheln im flachen Wasser eines dunkelblau gefliesten Pools – an Tischen. Es ist dieser Blick fürs Detail, diese liebevolle Inszenierung, die Velaa zu meiner aktuellen Insel gemacht hat.

Nur einen großen Nachteil gibt es. Diese typische Malediven-Problem! Wahrscheinlich ist es nirgendwo so groß wie hier: dass man einfach nie mehr weg will, nicht mehr von dieser Bilderbuch-Lagune lassen mag, von den warmen türkisblauen Wellen, dieser Aussicht unter wie über Wasser, dem Strand, den vielen Kokospalmen, einfach von diesem Hotel. Da gibt es nur eines: wiederkommen, schon bald!