ende

10.02.2018

Meine persönliche Empfehlung

Hotel-Legende auf dem Cap d´Antibes

Diesmal steht er mit seinem Zehn-Liter-Farbeimer neben dem Bett von George Clooney. Vorher war er bei Leonardo di Caprio. Immer mit Rolle und Abstreifer. In weißer Maler-Kluft statt im eleganten Room Service-Dress. Sein Kollege aus der Küchenkolonne klebt derweil die neue Tapete im Flur von Marlene Dietrichs Lieblingszimmer – und lässt sich von jemandem helfen, der so etwas hauptberuflich macht: Wenn das Hotel du Cap Eden Roc auf dem Cap d´Antibes alljährlich ab Mitte Oktober die Tore für ein gutes halbes Jahr geschlossen hat, beschäftigt es 70 der rund 350 Mitarbeiter an Ort und Stelle weiter. Kellner arbeiten plötzlich als Maler, Köche als Tapezierer-Gehilfen – und die Gärtner sind einfach weiter Gärtner. Damit bei der Wiedereröffnung am 22.April rechtzeitig zum Filmfestival von Cannes wieder alles erstrahlt.

Es gibt genug zu tun in so einem Haus im Schloss-Format und drumherum – erst recht, wenn es am Mittelmeer steht und Wind und Salz und ganz nebenbei auch die Sonne dem Anwesen zusetzen. Von der Nutzung durch die Gäste, von Premieren-Partys und allerlei anderer Edel-Events im Sommers ganz zu schweigen. Wie es sich für mich anfühlt, hier Ferien zu machen? Als gehörte ich dazu und wäre für drei, vier Tage so etwas wie ein Filmstar – wie Clooney, Dietrich & Co. Dabei ist das Hotel du Cap Eden-Roc, das seit fast 50 Jahren der Dr.Oetker-Familie gehört, keineswegs auf diese Berufsgruppe festgelegt. Meine Lieblingstageszeit hier: der Sonnenuntergang. Meine Lieblings-Location: die Champagner-Lounge auf der Dachterrasse des Eden-Roc unten am Meer. Mein Schwarm: die Pralinen der hauseigenen Pâtisserie.