ende

05.04.2018

Erster auf Santorin

Es duftet nach griechischem Mokka, nach Weißwein, nach gegrillter Dorade. Nach Meer, nach Süden, nach Frühling: In den Tavernen und Cafés mit Aussicht ist auf Anhieb ein Plätzchen zu bekommen, geradeaus wandert der Blick über hellblau getünchte Kirchenkuppeln, über die schneeweißen Wände der an der Steilküste gestapelten Quaderhäuschen. Und von irgendwoher schallen griechische Schmacht-Schlager aus dem Radio: Vorsaison in Oia auf der Kykladen-Insel Santorin – ist die schönste Zeit! Noch ganz ohne Hektik, ohne Geschiebe, ohne all den Sommerandrang!

Auf den griechischen Inseln ist die Saison seit jeher kürzer als anderswo im Mittelmeer. Sie beginnt später, endet früher, Charterjets fliegen oft erst im Mai, ab Juni wird es voll. Wer vorher hin will, muss per Linie reisen, in Athen kurz umsteigen – und hat den ganzen Zauber für sich. Sie möchten allen vorausreisen und im April oder Mai als Erste oder Erster auf die Kykladen? Kein Problem, es ist die schönste Zeit!

Foto: © Helge Sobik