ende

12.03.2018

Asien-Expedition im Privatjet

Es gibt Reisen, die sind so besonders, das fast keiner mitmacht. So ausgefallen. Und so teuer. Sie sind von vornherein als absolutes Minderheitenprogramm konzipiert. Trotzdem ist es schön, davon zu wissen: weil so etwas die Reiselust beflügelt, man selber auf neue Ideen kommt – und man eigene Pläne schmieden kann. Die Hotelgruppe Aman, angesiedelt am obersten Ende des Luxussegments, bietet für den Herbst 2018 so etwas an: eine 17tägige sogenannte „Private Jet Expedition“.

In einem umgebauten Airbus A318 für nur 18 Gäste geht es kreuz und quer durch Asien, von China ins noch immer geheimnisumwitterte Himalaya-Königreich Bhutan, weiter nach Indien, nach Sri Lanka. Acht Stationen gibt es, immer wird in Aman-Hotels und Lodges gewohnt, einmal sogar in Luxuszelten in einem Tiger-Schutzgebiet. Stets ist das Bodenprogramm maßgeschneidert für Entdecker auf höchstem Niveau.

Was all das kostet? Sehr viel Geld. Was Ausschnitte daraus kosten? Ähnliche Ideen, große neue Erfahrungen an nur ein oder zwei unvergesslichen Orten? Auf alle Fälle weniger. Wollen wir mal reden? Über Ihre Ideen und mein Input? Über große Reisen? Spektakuläre Hotels? Sehr gerne!

Foto: © QashAbbas, www.qashabbas.com